Female Leads: Margot Robbie

„Who? Who? What are you a fuckin‘ owl?“. Diese Frage stellen bei dem Namen Margot Robbie im Jahr 2019 sicherlich weniger Menschen als noch vor einiger Zeit, ist die an der Gold Coast in Autralien geborene Schauspielern doch mittlerweile auf dem Weg zu den A-Listern des internationalen, aber vor allem amerikanischen Films. Ihre Rolle in Martin Scorseses The Wolf of Wall Street verlieh ihrer Karriere 2013 einen rasanten Schub und lässt sie in den Folgejahren vielseitige Charaktere verkörpern. Female Leads: Margot Robbie weiterlesen

Fantasy Film Fest: Der Spaß am blutdurstigen Kinopublikum

Das Fantasy Film Fest bringt jedes Jahr um die 50 Filme auf die Leinwände mehrerer deutscher Kinos und lockt so 10 Tage lang Genre-Interessenten an. Von Splatter-Komödien über reinen Horror hin zum koreanischen Thriller werden unterschiedlichste Geschmäcker bedient. Hilfreich dabei ist zumeist: Lust auf Blut und Schrecken. Egal ob in Berlin, Hamburg, Frankfurt oder bei einer anderen Station des FFF, die Faszination gebiert sich aus … Fantasy Film Fest: Der Spaß am blutdurstigen Kinopublikum weiterlesen

Joker: Der amoralische Protagonist und die Kluft zwischen Arm und Reich

Wie moralisch ein Film sein muss wird zumeist dann diskutiert, sobald ein nicht-konformer Protagonist in einem erfolgreichen Kinofilm auftritt. Vor allem Martin Scorsese musste sich diesen Vorwurf für seine Mafiafilme anhören und er war es auch, der die letzte Welle der Empörung los trat, als 2013 The Wolf of Wallstreet den grenzenlosen Kapitalismus und Exzess verherrlichte. Dabei geht es nicht grundsätzlich um das Abbilden von unmoralischen Handlungen und Eigenschaften sondern um ihre Einbettung. Wie der Film Joker seinen Protagonisten einbettet und ob der Scorsese-Vergleich auch qualitativ standhält lest Ihr im ersten Artikel nach der etwas ausgedehnten Sommerpause von TBC. Joker: Der amoralische Protagonist und die Kluft zwischen Arm und Reich weiterlesen

Male Leads: Adam Driver

Adam Driver ist ganz oben in Hollywood angekommen. Seine Zusammenarbeit mit rennomierten Regisseuren wie Jim Jarmusch, Terry Gilliam, Spike Lee, Steven Soderbergh, Noah Baumbach, Martin Scorsese, Ethan und Joel Coen, Clint Eastwood sowie Steven Spielberg sprechen für sich. Seit seinem Debut in Eastwoods J. Edgar im Jahr 2011 geht es für den Kalifornier stetig bergauf, seine Rolle in der Serie Girls sowie seine wiederkehrenden Auftritte in Noah Baumbachs Filmen scheinen dabei nur Beiwerk. Die Regiegrößen der Brache haben ihn, nicht erst seit er das herausstechende Gesicht der neusten Star Wars Trilogie ist, quasi für ihre Prodkutionen gepachtet. Male Leads: Adam Driver weiterlesen

Nur zu Besuch: Der Gefängnisfilm als eigenes Genre?

Es ist nicht ganz klar ob der Gefängnisfilm ein eigenes Genre darstellt, immerhin bietet der Schauplatz zumindest grundsätzlich die Möglichkeit verschiedene Geschichten zu erzählen und somit auch verschiedene Genres zu bedienen. So haben sich über die Jahre verschiedene Ausprägungen des „Knastfilms“ herauschristalisiert, einige von ihnen sehenswerter als andere. Nur zu Besuch: Der Gefängnisfilm als eigenes Genre? weiterlesen